Willkommen auf der Homepage

KINDERGARTEN BEU MACHADO
Der Club der Mütter von Boca do Rio, eine philanthropische Organisation, wurde von Beu Machado, einem Journalisten aus Salvador, konzipiert. Anfangs kamen die Kinder alleinerziehender Mütter aus der Favela noch in sein Wohnhaus, bevor er am 8. April 1986 mit viel Liebe und Herz den Kindergarten einweihte. Heute wird der Kindergarten in der Rua Caxundé von seiner Witwe Maria José Machado weitergeführt.
Die Organisation nimmt vor allem notleidende Kinder auf und versucht, ihnen Erziehung, Gesundheit (Nahrung) und Freizeit (Spiele, Sport, Ausflüge) zu ermöglichen. Gleichzeitig ist dies eine Chance für die Mütter, wieder Arbeit zu finden und so die finanzielle Zukunft der Familien zu sichern.

Als Beu Machado noch lebte bekam er viele Spenden von Künstlern, die er in seiner journalistischen Aktivität förderte und von Persönlichkeiten der bahianischen Gesellschaft, die sein Werk und seine wohltätige Ader schätzten. Heute, nach seinem Tod 1992, hat der Kindergarten ca. 215 Kinder zwischen 6 Monaten und 7 Jahren. Er hat durch die hohen Lebenskosten in Brasilien große finanzielle Schwierigkeiten (Unterhalt des Gebäudes, Strom, Wasser, Telefonrechnungen, Lebensmittel für 215 Kinder, Löhne für das Personal - da kommt einiges zusammen) und sucht daher Hilfe bei Behörden und Freunden um sein wohltätiges Werk fortsetzen zu können.

Die Organisation Club der Mütter von Boca do Rio wurde zunächst von der Stadt Salvador als "von öffentlichem Interesse und Nutzen" (vergleichbar mit einem "e.V. in Deutschland) anerkannt, bevor sie diesen Status am 20.August 1993 auch auf Bundesebene durch die Abgeordnetenkammer Brasiliens verliehen bekam.
Der Staat Bahia, schenkte der Organisation ein Haus, in dem der Kindergarten heute funktioniert und das uns ermöglichte unsere soziale Tätigkeit zu erweitern.

Zur Zeit gibt es vier verschiedene Projekte, die durch die Creche organisiert getragen werden:

Ergänzend zur Arbeit des Kindergartens wurde im Jahre 1995 ein intensives Vorschulprojekt, das Projeto Ponte (Projekt Brücke) gegründet, das die Fünf- bis Siebenjährigen innerhalb von 2 Jahren intensiv auf die Volksschule des Staates vorbereitet. Alle unsere Ponte-Kinder machen am Schuljahresende die Prüfung der "Doktoren des ABCs" und bekommen dann bei einem großen Fest den "Doktorenring" und die "Doktorenwürde", danach werden sie eingeschult. Während in Brasilien normalerweise 40 % der Kinder eine oder mehrere Klassen im Nachzug sind , wurden bisher alle "unsere" Kinder in den Fortgeschrittenenkurs oder sogar in die 2.Klasse eingeschult! Das Projekt Ponte wurde von Tato Lemos (Sänger), Conni Gregor (Soziologin) und Edna Lemos (Lehrerin) initiiert und in die Praxis umgesetzt . Die Finanzierung wird durch Benefizkonzerte und Spenden von Fans und Freunden sichergestellt, wobei Ponte auch stets versucht, das Gesamtprojekt des Kindergartens finanziell zu unterstützen - immer in der Tradition der Philosophie der Creche Béu Machado, für die Kinder einen Ort zu schaffen, der ihnen Abstand zu Schmutz, Armut und Trostlosigkeit zeigt, der Ambitionen und neue Werte für ein menschenwürdiges Leben vermittelt, ohne Hunger, Mangel und Gewalttätigkeit. Ihnen Bildung, Beruf und Selbstvertrauen zu ermöglichen, um als Staatsbürger mit allen Rechten leben zu können.